Juden und Christen – in einem Haus vereint

31 Mai

Es gibt viele Aufsätze und Vorträge über jüdisch-christliche Zusammenarbeit, das Verhältnis der Christen zu ihren „älteren Geschwistern“. Ich war dabei, als ein Kooperationsvertrag der jüdischen Gemeinde mit der Caritas Hamburg unterzeichnet wurde, der ganz praktisch Nähe und Distanz deutlich macht. Für die jüdische Gemeinde wäre es zu teuer, ein eigenes Altenpflegeheim zu bauen, und es wäre wohl auch nicht sicher, ob dieses ausgelastet sein würde. Jetzt werden bis zu vier Wohngruppen im Bischof Ketteler Haus, einem Altenpflegeheim der Caritas in Hamburg Schnelsen, für jüdische Menschen reserviert. Die werden dann das „Jüdische Altenheim im Bischof Ketteler Haus“. Es wird eigene Wohngruppen geben, damit hier Speisevorschriften, Schabattregeln und Ähnliches berücksichtigt werden kann. Nähe und Distanz, Geschwisterlichkeit, ohne Unterschiede zu leugnen…ich finde, dieses Altenheim ist ein ganz konkretes Beispiel dafür.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: